Nach oben

Total durchschaubar auf der ISE 2016 – Integrated Systems Europe 2016

LANG AG

Auf der ISE 2016 in Amsterdam präsentierte die LANG  AG das neue GhosT-OLED Display, einen völlig transparenten interaktiven Bildschirm. Um diese bahnbrechende Technologie angemessen in Szene zu setzen, wurden wir gebeten, eine spannende Anwendung zu entwickeln.

 

Um die Transparenz des Bildschirms hervorzuheben, entschieden wir uns, mit dem Raum hinter dem Bildschirm zu arbeiten. Wir installierten dort das Modell eines neuen Gebäudes der Lang AG auf einer Drehscheibe. Die Anwendung auf dem Bildschirm zeigte dasselbe Modell, virtuell und in 3D. Auf dem virtuelle Modell leuchteten einige Hotspots, die spezielle Abteilungen innerhalb des Gebäudes markierten. Wurde nun einer dieser Hotspots berührt, drehten sich beide Modelle, das virtuelle und das reale, synchron bis zu angegebenen Stelle. Einmal angekommen erschienen auf dem Bildschirm zusätzliche Informationen zu der jeweiligen Abteilung und den entsprechenden Produkten sowie Informationen zu den Ansprechpartnern.

 

Die nahtlose Synchronisation zwischen der Anwendung auf dem Bildschirm und dem Drehteller funktionierte allerdings nicht nur in eine Richtung. So konnten Besucher auch das reale Modell drehen, woraufhin die Inhalte auf dem Bildschirm sich der Bewegung anpassten.